Foto: Werner Schorp Foto: Werner Schorp

RSKV Tübingen gewinnt Auswärtsspiel in Heidelberg

Nach der deutlichen Heimniederlage am ersten Spieltag der 2. Bundesliga Süd hatten die frisch aufgestiegenen Tübinger erneut ein schweres Spiel vor sich. Diesmal führte die Reise nach Heidelberg zum Vizemeister der letzten Saison.

Zunächst eröffnete die Heidelberger Mannschaft das Spiel mit ihren ersten Punkten. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die jungen Tübinger Gäste, nachzogen und ihrerseits die ersten Punkte verbuchen konnten.

Zwar lief der RSKV Tübingen immer wieder einem kleinen Rückstand hinterher, was aufgrund der recht deutlichen Favoritenrolle der Heidelberger, doch schon als kleiner Erfolg gewertet werden konnte. Zur Halbzeit lagen die Gastgeber aus Heidelberg lediglich mit 5 Punkten vorne. Zum Pausentee stand es somit 30:35 aus Sicht des RSKV Tübingen.

Auch nach dem dritten Viertel lagen die Heidelberger noch mit 49:43 vorne. Doch was dann geschah kann man doch getrost als kleine Sensation bezeichnen. Durch eine hervorragende Teamleistung und eine daraus resultierende sehr, sehr gute Defense Arbeit gelang es den Tübingern nach und nach den Rückstand aufzuholen, bis 1 Sekunde vor Schluss Erik Senkel noch den Ausgleich zum 61:61 erzielte. Dieser Ausgleich schien die Tübinger Mannschaft noch einmal richtiggehend zu beflügeln.

In der folgenden Overtime konnten die Gäste ihre gute Defense weiterhin aufrechterhalten, und in der Offense noch weitere Punkte erzielen konnte. So kam es, dass die favorisierte Gastgebermannschaft mit einem 72:67 geschlagen wurde und der RSKV Tübingen seine ersten Punkte in der 2.Bundesliga Süd mit nachhause nehmen konnte.

Zum Abschluss hob der Trainer der Tübinger Mannschaft Kilian Mildner noch einmal die tolle, sehr ansprechende Teamleistung hervor auf welche man in den nächsten Spielen aufbauen könne.

Für den RSKV Tübingen spielten: Tobias Schreiner (9 Punkte) Erik Senkel (15), Sebastian Holzheu (4), Catharina Weiß, Joshua Tistler (2), Sven Schaupp, Amanda Fleck (10), Leon Schöneberg (32), Nico Menke

Text: RSKV Tübingen

Aktuelle News