Trier mit Niederlage im ersten Heimspiel

Die DONECK Dolphins Trier mussten sich am Samstagabend dem hessischen Spitzenclub RSV Lahn-Dill mit 50:76 (24:38) geschlagen geben. In einer intensiven Partie waren zu viele Fehler und unterschiedliche Trefferquoten ausschlaggebend für die Niederlage der Trierer.

„Mit 32 % Trefferquote gewinnt man in dieser Liga nur wenige Spiele“, so ein sichtlich enttäuschter Dirk Passiwan nach dem Spiel. „Wir haben es heute nicht geschafft, das zu spielen, was wir können. Daher gehen die beiden Punkte auch verdient nach Hessen.“

Nach einem guten ersten Viertel, in dem beide Mannschaften mit offenem Visier spielten und sich ein schnelles Spiel entwickelte, brachte das zweite Viertel die frühe Entscheidung für die Gäste aus Wetzlar. „Wir haben bereits in der letzten Woche gegen St. Vith das zweite Viertel verschlafen. Gegen eine Mannschaft wie Lahn-Dill darf man sich aber keine schlechte Minute erlauben. Die Qualität der Mannschaft ist zu hoch, um am Ende einen großen Rückstand aufzuholen.“

Konnte man bis zur 14 Minute das Spiel offen gestalten, zogen das Team von Janet McLachlan in der Folge deutlich davon. Vor allem Mikey Paye miz am Ende 24 Punkten war nicht zu stoppen. Traf dieser nicht waren Thomas Böhme, Jan Gans und Philipp Häfeli zur Stelle und nicht zu stoppen. Bereits zur Halbzeit lag man mit 14 Punkten in Rückstand. Und auf der anderen Seite eine aggressive Verteidigung gegen den Topscorer Passiwan, der nur selten unbedrängt zum Abschluss kam.

In der Kabine dann eine deutliche Ansprache des Trierer Trainergespanns, welches mehr Defensivarbeit und Einsatz forderte. Doch Lahn-Dill lies sich auch in der zweiten Halbzeit nicht unter Druck setzen.

„Wir wollten in der zweiten Halbzeit nochmal zeigen, warum wir nicht zu Unrecht in der letzten Saison zweimal gegen sie gewinnen konnten. Aber heute war einfach nicht mehr drin. Jetzt müssen wir den Mund abwischen und in der nächsten Woche in Wiesbaden einige Sachen besser machen.“

Am kommenden Samstag geht es dann gegen die zweite hessische Mannschaft, die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden. Hochball ist am 13. Oktober um 17 Uhr in der Sporthalle Klarenthal.

Dirk Passiwan (16), Diana Dadzite (16), Ryan Wright (8), Jack Davey (0), Frank Doesken (n.e.), Correy Rossi (2), Mariska Beijer (8), Matthias Heimbach (0)

Text: Bastian Lütge-Traut

Aktuelle News