Foto: Werner Schorp Foto: Werner Schorp

RSKV Tübingen verliert das Derby gegen Ulmer Sabres

Im zweiten Heimspiel empfing der RSKV Tübingen die Ulmer Sabres. Die Tübinger mussten zunächst den krankheitsbedingten Ausfall von Sebastian Holzheu verkraften.

Nach dem ersten zweier der Tübinger übernahmen die Ulmer das Zepter und zogen auf 6:2 davon. Der RSKV lies sich davon nicht beeinträchtigen und sorgte postum zum Ausgleich. Das erste Viertel gestaltete sich dann recht ausgeglichen und endete mit 17:16 für die Ulmer.

Mitte des zweiten Viertels legten die Tübinger einen kleinen Zwischenspurt ein und konnten bis zur Halbzeit eine 36:30 Führung herausspielen. Nach nur drei Minuten Spielzeit im dritten Viertel konnten die Ulmer wieder den Ausgleich erzielen. Wiederum konnte die Tübinger eine Schippe drauflegen und auf sechs Punkte davonziehen. Zum Viertelende stand es dann 51:48.

Die Ulmer hatten mittlerweile auf eine Ganzfeldpresse umgestellt und der RSKV benötigte einige Zeit um wieder ins Spiel zu finden. Mitte des 4.Viertels übernahmen die Sabres die Führung. Die Tübinger konnten sich zwar aus der Presse lösen, brachten aber die daraus entstandenen Chancen nicht im Korb unter.

Letztendlich musste sich das junge Tübinger Team den zweitligaerfahrenen Ulmern mit 62:69 geschlagen geben. Aufgrund des Ausfalles von Sebastian Holzheu konnte Trainer Kilian Mildner nicht mit der gewohnten Rotation spielen. Dennoch lieferte die Mannschaft eine gute Leistung auf Augenhöhe ab.

Für den RSKV Tübingen spielten:

Fabian Klein, Tobias Schreiner (6 Punkte) Erik Senkel (4), Catharina Weiß (4), Joshua Tistler, Daniel Dieter, Sven Schaupp, Amanda Fleck (8), Leon Schöneberg (40), Nico Menke, Rouven Ackermann

Text: RSKV Tübingen

Aktuelle News