Baskets 96 mit Gala in der Hauptstadt

Das halbe Dutzend ist perfekt. Die Baskets 96 Rahden haben in der 2. Rollstuhlbasketball-Liga Nord auch das sechste Saisonspiel gewonnen. Gegen Alba Berlin setzten sich die heimischen Korbjäger mit 87:41 (46:18) durch.

Eine Hiobsbotschaft mussten die Rahdener allerdings vor dem Spiel hinnehmen: Tarik Cajo zog sich bei einem Sturz einen Schienbeinbruch zu und konnte die Reise in die Hauptstadt daher nicht antreten.

Doch seine Teamkollegen ließen sich von der personellen Schwächung nicht irritieren. Einzig im ersten Viertel agierte Rahden noch etwas unentschlossen, ließ einige gute Möglichkeiten leichtfertig liegen. Somit hieß es nach zehn Minuten “nur” 18:10 für die Gäste. Im zweiten Viertel legten die Baskets-Akteure dann aber so richtig los. Nach weiteren zehn Minuten stand nämlich ein 46:18 auf der Anzeigetafel.

„Die Mannschaft hat keine Sekunde nachgelassen und den Matchplan konsequent durchgezogen. So stellen wir uns das vor“, sagte Rahdens Trainer Josef Jaglowski nach der Partie.

Nach dem dritten Viertel hieß es 69:32 für die heimischen Korbjäger, am Ende stand ein 87:41-Erfolg. Der sechste Kantersieg im sechsten Spiel.

Am kommenden Wochenende steht dann der Kracher gegen den Tabellenzweiten aus Essen auf dem Programm. Für dieses Spiel müssen die Rahdener umsatteln, denn die eigentliche Spielstätte steht nicht zur Verfügung. Stattdessen geht es nach Espelkamp. „Auch dort setzen wir auf die gewohnt tatkräftige Unterstützung unserer fantastischen Fans – und hoffen auf ein paar Neugierige, die wir für unseren Sport begeistern wollen”, sagt Baskets-Präsident Stephan Rehling.

Die Scorer: Korkmaz (26), Morsinkhof (21), Hujic (16), Zantinge (14), Lasman (4), Fakic (2), Kaijen (2), Stafford (2).

Aktuelle News