Foto: Bert Harzer/ Harzer Pressefotos Foto: Bert Harzer/ Harzer Pressefotos

Zwickau muss sich Thuringia Bulls geschlagen geben

Im Osten nichts Neues könnte die Überschrift zum Aufeinandertreffen der beiden einzigen Ostklubs der RBBL lauten, denn erwartungsgemäß mussten sich die BSC Rollers Zwickau dem amtierenden Deutschen Meister, RSB Thuringia Bulls, geschlagen geben. Weshalb schon im Vorfeld eher das Wie im Vordergrund stand. Nach den eher mäßigen Teamleistungen der letzten beiden Spiele wollte Headcoach Marco Förster eine klare Reaktion seiner Mannschaft sehen.

Zumindest zeitweise gelang es den Zwickauern dann auch, die eigenen Scorer über ein zügiges und deutlich verbessertes Passspiel im Spiel zu halten. Und auch Neuzugang Zymantas Bucinskas konnte mit einer ansprechenden Offensivleistung durchaus überzeugen, immerhin 12 Zähler trug er zum Endstand bei. Klar fehle es dem 23-Jährigen noch an Erfahrung, so Trainer Marco Förster weiter, doch habe sich der junge Litauer in den letzten Wochen gut entwickelt und seinen Platz in der Starting Five hart erarbeitet.

Das thüringische Topteam unter Leitung von Coach Michael Engel musste leider auf ihren schwer erkrankten Ausnahmeathleten Matt Scott verzichten, glänzte aber dennoch dank enormer personeller Leistungsfähigkeit in allen Bereichen. Entsprechend machten die Gastgeber bereits von Spielminute eins an klar, wo genau sich derzeit die Krone des europäischen Rollstuhlbasketballs befindet.

Zwickau spielte konzentriert und zügig mit, wechselte im Laufe des Matches kontinuierlich durch und haderte sicher auch einige Male mit dem persönlichen Wurfglück. Dennoch, die Extraklasse des Gastgebers war in jeder Phase des Matches deutlich spürbar und der thüringische Sieg von Anfang an ungefährdet. Konstant erarbeiteten sich die Bullen Punkt um Punkt, setzten sich aber glücklicherweise nicht wie beim letzten Aufeinandertreffen so deutlich ab, dass es der Spielattraktivität Abbruch getan hätte. Am Ende stand ein souveräner 87:56-Sieg der Elxlebener, doch auch die Zwickauer hatten allen Grund erhobenen Hauptes vom Parkett zu rollen, denn die Leitungskurve zeigt wieder in die richtige Richtung.

Text: Jokri

Aktuelle News