Foto: Lobback Foto: Lobback

Dritter Versuch: Hannover United will Revanche gegen Trier

Am Sonnabend empfängt Hannover United in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) die Doneck Dolphins Trier um 18 Uhr in der United-Arena (Sporthalle der IGS Stöcken) zum ersten Heimspiel des neuen Jahres. Nach dem guten Auftritt beim Meister und Champions-League-Sieger Thuringia Bulls in der Vorwoche, will das Team um Spielertrainer Martin Kluck nun die ersten Punkte im Jahr 2019 einfahren.

Hannover und Trier stehen sich bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit gegenüber. United unterlag sowohl im Ligaspiel im Oktober (64:77) als auch im Viertelfinale des DRS Pokals im Dezember (66:73). Trier kommt daher mit breiter Brust in die niedersächsische Landeshauptstadt. Einer dürfte nach dem vergangenen Wochenende besonders heiß sein: RBBL-Topscorer Dirk Passiwan. Der dreimalige Paralympics-Teilnehmer erzielte beim Sieg gegen Wiesbaden 43 Punkte, holte 13 Rebounds und verteilte außerdem 12 Assists. Ein „Triple-Double“ der Extraklasse, was nochmal unterstreicht, wie wichtig der Mann mit dem weichen Handgelenk für die Dolphins ist. „Wir dürfen Trier allerdings nicht ausschließlich auf Dirk Passiwan reduzieren. Er hat gute Spieler um sich herum, die jederzeit heiß laufen können“, so United-Guard Jan Haller. Neben der Lettin Diana Dadzite (14,7 Punkte pro Spiel) dürfte außerdem US-Boy Ryan Wright gemeint sein, der im Pokalspiel 16 Punkte erzielte und die sich ihm bietenden Freiheiten gnadenlos ausnutzte. Mit seinem Landsmann Correy Rossi (7,5) und der niederländischen Weltmeisterin Mariska Beijer (8,0) sind die Dolphins ebenfalls hochklassig besetzt.

Für Hannover United ist die Partie gegen den Tabellendritten durchaus richtungsweisend, könnte man mit einem Heimsieg doch einen echten „Big Point“ im Kampf um die Playoffs einfahren. Dabei muss United weiterhin auf den verletzten U22-Nationalspieler Oliver Jantz verzichten. Wieder an Bord ist Spielertrainer Martin Kluck. Der frisch gebackene Vater verpasste die Partie bei den Thuringia Bulls, wird gegen Trier aber an der Seitenlinie stehen.

Gute Nachricht für alle Rollstuhlbasketball- und United-Fans: Erstmals wird der Klub für das Spiel gegen die Doneck Dolphins einen Livestream auf seiner Facebook-Seite anbieten.

Text: Philipp Schaper

Aktuelle News