Foto: Uli Gasper Foto: Uli Gasper

München: Gegen Hannover aus der Krise

Am 14. Spieltag ist im Iguana Dome Hannover United zu Gast. Nach vier Niederlagen in Folge soll gegen die Niedersachsen endlich wieder ein Sieg gelingen.

Stärkere Leistung von Anfang an

Wichtig dafür ist eine konzentriertere Leistung als in den letzten beiden Spielen. Anders als in den letzten beiden Spielen, soll die Leistung diesmal ab der ersten Spielminute stimmen. Dass das Team von Benni Ryklin dann mithalten kann, hat man im Hinspiel gesehen. Dieses ging zwar verloren, bis in das letzte Viertel hinein lagen aber die Iguanas phasenweise in Führung und lieferten einen großen Kampf.

United im Mittelfeld der Tabelle

Leicht wird es gegen Hannover nicht, nicht umsonst liegen die Gäste in der Tabelle vor den Iguanas. Als fünfter Platz haben sie sich schon einen soliden Abstand zu den Playdown-Plätzen erspielt. Von den Iguanas auf Platz 7 trennen sie vier Punkte. Hauptverantwortlich für diese komfortable Position ist einer der Topscorer der Liga, Joe Bestwick. Er erzielte im Hinspiel 39 Punkte, gegen ihn wird am Samstag eine saubere Leistung nötig sein.

Stimmen

Coach Ryklin: „Wir haben gegen Hannover ein klares do-or-die Spiel, da müssen wir zu alter Stärke zurückfinden, ansonsten sind wir klarer Außenseiter. Wenn uns das gelingt und wir den Heimvorteil mitnehmen, können wir sicherlich gewinnen. Wir müssen mit der Einstellung reingehen, dass wir fast in den Playoffs stehen und nur noch do-or-die spiele haben. Jetzt können wir uns beweisen und wenn nicht, dann müssen wir uns unten beweisen.“

Hochball im Iguana Dome ist um 16:30, zudem gibt es das Spiel wie immer auf der Iguana Homepage im kommentierten Livestream.

Text: Thomas Jensen

Aktuelle News