Foto: Oliver Vogler / Leica Akademie Foto: Oliver Vogler / Leica Akademie

Hiroaki Kozai muss dem RSV Lahn-Dill Sayonara sagen

Die Nummer vier des RSV Lahn-Dill, Hiroaki Kozai, wird im Sommer seiner sportlichen Heimat Mittelhessen den Rücken kehren und nach Japan zurückkehren. Die Gründe für diese Entscheidung nach zwei Jahren im Trikot des deutschen Rekordmeisters, liegen vor allem in den anstehenden Paralympics 2020 in Tokio.

Die vielen anstehenden Trainingscamps und Medientermine in Japan haben den 30-Jährigen aus Chiba im Großraum Tokio, dazu veranlasst, sich zu diesem Entschluss durchzuringen. „Es war eine sehr schwere Entscheidung, denn ich liebe den RSV und möchte den Verein eigentlich nicht verlassen. Aber natürlich ist auch die Nationalmannschaft eine Herzensangelegenheit, denn bei den Paralympics für den Gastgeber spielen zu dürfen wird das größte Highlight meiner Laufbahn. Dafür möchte ich alles geben und zuhause kann ich natürlich qualitativ und quantitativ mehr Zeit mit der japanischen Auswahl verbringen“, so der sympathische Nationalspieler.

„Für uns ist der Weggang von Hiro ein enormer Verlust. Er ist ein tadelloser Profi, stets gut gelaunt, der uns mit seinem Tempo und seiner Gefährlichkeit aus der Distanz viel Stärke gegeben hat“, so RSV-Geschäftsführer Andreas Joneck zum kommenden Abgang: „Aber natürlich können wir seine Beweggründe absolut verstehen und hoffen, dass sein Traum Paralympics im Sommer 2020 Wirklichkeit wird“.

Text: Andreas Joneck

Aktuelle News