Zwickau: Zum Schlagabtausch in den hohen Norden

Veröffentlicht: 08.02.2019 BSC Rollers Zwickau

Zwickau: Zum Schlagabtausch in den hohen Norden

Foto: Bert Harzer (Harzer Pressefotos)

Nach der Ligapause der letzten Woche drängen die BSC Rollers nun zurück aufs Parkett.

Nach der, dem »international break« geschuldeten, Ligapause der letzten Woche drängen die BSC Rollers nun zurück aufs Parkett. Der Weg führt die Schumannstädter in den hohen Norden, wo die Füchse von Hannover United zum Schlagabtausch bitten. Kein leichter Gang für die Westsachsen, die in Hannover siegen müssen, um sich die Chance auf den Einzug in die Top sechs der Liga zu wahren. Nur so umgehe man die erst in dieser Saison eingeführte Playdown-Runde, macht Trainer Marco Förster klar.

Unmöglich ist diese Unterfangen sicher nicht, doch leicht geht anders. So können die Hannoveraner mit Joe Bestwick auf einen der stärksten und beständigsten Topscorer der Liga bauen. Unterstützt wird der hünenhafte Brite vom Kapitän der deutschen Nationalmannschaft Jan Haller, der erst in dieser Saison vom Serienmeister RSV Lahn-Dill an die Leine wechselte. Bereits in der Hinrunde mussten sich die Feuervögel rund um Frontmann Vytautas Skucas nach einem hart geführten Match vor heimischem Publikum geschlagen geben. Kein Grund nun die Köpfe vorab in den Sand zu stecken, findet der litauische Nationalspieler.

»Wir müssen uns ganz klar auf die eigenen Stärken besinnen und das qualitativ beste Spiel auf das Parkett bringen, dann können wir alles schaffen«, sieht Rollers Kapitän Skucas Potenzial für eine Überraschung. Nachdem die Zwickauer verletzungsbedingt lange Zeit auf ihren Spielmacher Edgaras Ciaplinskas verzichten mussten, reist das förstersche Team nun wieder vollzählig nach Hannover. (JoKri)