Foto: Steffie Wunderl Foto: Steffie Wunderl

99ers enttäuschen in Wiesbaden

Überraschend deutlich müssen sich die Köln 99ers den Rhine River Rhinos geschlagen geben. Bei der 81:53-Niederlagen enttäuscht das Team auf ganzer Linie.

Das hatten sich die Rollstuhlbasketballer aus der Domstadt anders vorgestellt. Obwohl das Team noch sieglos am Tabellenende der RBBL steht, waren Moral und Kampfgeist stets vorhanden. Es waren Fortschritte in der Offense und Defense zu erkennen. Doch ausgerechnet gegen einen direkten Mitkonkurrenten lief nichts zusammen. Die Kölner gingen klar mit 81:53 in Wiesbaden unter.

Trainer Foden war entsprechend bedient: „Es ist enttäuschend, dass wir zu keinem Zeitpunkt das Spiel offen gestalten konnten. Im Gegensatz zu den letzten Wochen haben wir schlecht verteidigt und die Offense der Rhinos nicht entscheidend gestört. So kann man in der RBBL nicht bestehen.“

Die 99ers reisten mit Neuzugang Umut Akbay in die hessische Landeshauptstadt. Doch auch er konnte wie der Rest des Teams keine Akzente setzen. Die 37%-Quote aus dem Feld belegt die Probleme der 99ers in der Offense. Die Würfe fanden nicht ins Ziel und die 99ers fuhren von Anfang an einem Rückstand hinterher. Der Siegeswille, der in den vergangenen Spielen immer wieder zu sehen war, schien in Wiesbaden wie weggeblasen. Es fehlte jegliche Intensität in der Verteidigung und Konzentration in der Offense, um so ein wichtiges Spiel dann auch an sich zu reißen. Auch das Reboundverhältnis von 48:28 für die Rhine River Rhinos spricht Bände und unterstreicht das schwache Auftreten des Foden-Teams.

Die gute Moral im Team hat an diesem Wochenende einen ordentlichen Dämpfer erhalten und es bleibt nicht viel Zeit, sich wieder zu fangen. Am kommenden Samstag ist Hannover United zu Gast in der Sporthalle am Bergischen Ring. Eine deutliche Leistungssteigerung ist nötig, wenn am Ende etwas Zählbares herausspringen soll. Bis zu den Playdowns, in denen es darum geht den Abstieg zu vermeiden, ist noch etwas Zeit. Doch erstmal geht es darum, den ersten Sieg einzufahren.

Köln 99ers: Gijs Even (13), Jontee Brown (12), Frederic Jäntsch (7), Hillevi Hansson (6), Paul Jachmich (6), Harry Blyth (4), Marten Lilja (5), Ole Svennson, Gabriel Kasapoglu, Umut Akbay.

Text: Köln 99ers

Aktuelle News