Tübingen mit Sieg und Niederlage

Veröffentlicht: 18.02.2019 RSVK Tübingen

Tübingen mit Sieg und Niederlage

Foto: Werner Schorp

Der RSKV Tübingen musste am vergangenen Wochenende daheim gleich zweimal antreten.

Der RSKV Tübingen I musste am vergangenen Wochenende daheim gleich zwei Mal in der 2. Bundesliga ran.

RSKV Tübingen I – Lux Rollers 59:45 (29:15)

Im ersten Spiel am Samstag traf der RSKV Tübingen auf die Gäste aus Luxemburg. Gegen die letztplatzierten Lux Rollers war ein Sieg Pflicht. Doch die Tübinger taten sich sehr schwer. Durch viele Unkonzentriertheiten sowohl in der Defense als auch in der Offense schaffte es der RSKV zunächst nicht, sich eine sichere Führung herauszuspielen. So endete das erste Viertel mit einem Gleichstand von 11:11. Im zweiten Viertel fanden die Tübinger besser ins Spiel und konnten sich so einen 14-Punkte-Vorsprung erarbeiten. Somit stand zur Halbzeit ein Punktestand von 29:15 auf der Anzeigetafel. Nach der Halbzeit fielen die Tübinger wieder in das alte Muster aus dem ersten Viertel zurück. Durch eine schlechte Verteidigung und eine magere Korbausbeute kamen die Gäste zum Ende des dritten Viertel wieder bis auf 10 Punkte ran. Mit einem Stand von 45:35 ging es nun in das letzte Viertel. Hier schaffte es der RSKV Tübingen wieder konzentrierter zu spielen und den Vorsprung wieder auf 14 Punkte auszubauen. Letztendlich konnten die Tübinger die Partie mit 59:45 für sich entscheiden und holten sich den ausgerufenen Pflichtsieg.

Für den RSKV Tübingen I spielten: Tobias Schreiner (4 Punkte) , Erik Senkel (6), Sebastian Holzheu (2), Catharina Weiß (6), Joshua Tistler (2), Daniel Dieter (4), Amanda Fleck (9) Leon Schöneberg (18), Nico Menke (8)

RSKV Tübingen I – RSC Tirol 59:76 (23:38)

Am Sonntag hieß der Gegner dann RSC Tirol. Gegen den zu dem Zeitpunkt direkten Tabellennachbarn erhofften sich die Tübinger, wie in den bisherigen Begegnungen, ein spannendes und ausgeglichenes Duell. Doch wie auch schon gegen die Lux Rollers, war der RSKV auch in dieser Partie von Beginn an nicht mit dem Kopf bei der Sache. So lag die Tübinger Mannschaft bereits nach dem ersten Viertel mit 8:20 hinten. Auch im zweiten Viertel stellte sich im Spiel des RSKV keine Besserung ein. Durch eine viel bessere Trefferquote konnten sich die Gäste weiter absetzen und somit lagen die Tübinger zur Halbzeit bereits mit 23:38 zurück. Im dritten Viertel wachte der RSKV Tübingen nun endlich auf. Mit einer konzentrierten Defense und gut herausgespielten Aktionen in der Offense, gelang es den Tübingern den Rückstand zum Ende des Viertels auf 9 Punkte zu verkürzen (47:56). Im entscheidenden letzten Viertel musste der RSKV jedoch der schlechten ersten Hälfte Tribut zollen und verlor letztendlich das Spiel deutlich mit 59:76.

Für den RSKV Tübingen I spielten: Tobias Schreiner (6 Punkte) , Erik Senkel (8), Sebastian Holzheu (14), Catharina Weiß, Joshua Tistler (2), Amanda Fleck (2) Leon Schöneberg (19), Nico Menke, Yannick Mildner (8)