Baskets 96 machen das Dutzend voll

Auch im zwölften Spiel der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord blieben die Baskets 96 Rahden unbezwungen. Gegen die BG Baskets Hamburg II gelang ein völlig ungefährdeter 92:33-Kantersieg.

Nach nur zehn Minuten war die Partie eigentlich schon wieder entschieden. Die Gastgeber spielten von der ersten Sekunde an hochkonzentriert und hatten nach dem ersten Viertel eine komfortable 25:8-Führung herausgeworfen. Im zweiten Viertel ging es so einseitig weiter, sodass zur Halbzeit ein 45:16 auf der Anzeigetafel prangerte. „Ein von der Beginn an starker Auftritt der Mannschaft. Daran gab es fast nichts auszusetzen“, sagte Rahdens Trainer Josef Jaglowski später.

Im dritten Viertel ließen die heimischen Korbjäger minimal an Tempo nach, sodass dieser Abschnitt „nur“ mit 18:8 an Rahden ging. Im Schlussabschnitt drehten sie dann aber noch einmal so richtig auf, allen voran Nermin Hujic. Binnen 150 Sekunden markierte er zehn Punkte in Serie und war mit seinen 33 Zählern am Ende auch Topscorer der Partie. Teamkollege Tarik Cajo war voll des Lobes: „Nermin war einfach nicht zu bremsen. Er hat heute gespielt wie eine Maschine.“

Am Ende stand der souveräne 92:33-Heimerfolg, mit dem Rahden sein Punktekonto auf 24:0 hochschrauben konnte. Noch deutlicher ist das Korbverhältnis mit 1022:461-Zählern – die Baskets 96 erzielten mehr als doppelt so viele Punkte wie ihre Gegner. Jetzt heißt es aber erst einmal pausieren, erst in drei Wochen steht das nächste Spiel auf dem Programm. Dann sind die Hauptstädter von Alba Berlin zu Gast.

Die Scorer: Hujic (33), Korkmaz (22), Morsinkhof (10), Kramer (8), Zantinge (8), Fakic (7), Cajo (2), Stafford (2), Kaijen, Gaskell.

Text: Adrian Rehling

Aktuelle News