Sabres erhalten Lehrstunde

Veröffentlicht: 26.02.2019 Sabres Ulm

Sabres erhalten Lehrstunde

Foto: Alexandra Fink

Am vergangenen Samstag verspielten die Rollstuhlbasketballer der TSG Söflingen, ihre Chancen auf die Playoffs.

Am vergangenen Samstag verspielten die Rollstuhlbasketballer der TSG Söflingen, ihre Chancen auf die Playoffs. Gegen Heidelberg setzte es eine deutliche 46:68 Heimniederlage. Von Beginn an,
zeigten die Gäste höhere Trefferquoten, mehr Intensität in der Verteidigung und deutlich mehr Spielwitz. Eine Niederlage, welche auch in dieser Höhe verdient ausfiel!

Von Beginn an wollten die Ulmer mit einer kompakten Aufstellung, das eigene Brett beherrschen. Doch das gelang den Ulmern nur sehr selten. Dazu kam, dass man auch im eigenen Angriffsspiel
ohne Strukturen spielte und mit dem Kopf durch die Wand wollte. Es folgten weiter Unkonzentriertheit, die zu bitteren Ballverlusten führten. Die Folge war ein 18:45 Rückstand zur Halbzeit!

Auch im zweiten Abschnitt fanden die Ulmer keine Mittel gegen die Heidelberger Defense. Einige gute Gelegenheiten, zu einfachen Punkten zu kommen, wurden leichtfertig weggeworfen. Am Ende mussten sich die Ulmer vollkommen zurecht mit 46:68 geschlagen geben. Mit dieser Niederlage haben die Sabres keine Chance mehr den zweiten Platz zu erreichen und damit die verbundenen Playoffs zu spielen.

Trainer Thorsten Schmid nach dem Spiel: „Wir sind sehr enttäuscht von unserem Auftritt! Wir haben ohne Energie gespielt und waren nicht konzentriert bei der Sache! Heidelberg hat uns in den ersten Minuten das Spiel schon genommen. Das muss man anerkennen!“

Nun bleibt dem Bundesligateam bis zum 23. März, die Wunden zu lecken und sich auf das Rückspiel in Tirol vorzubereiten.

Für die Sabres spielten: #4 Andre Penner, #6 Dominik Bloching (20 Punkte), #9 Fabian Berger, #16 Andrej Michalski (2), #18 Luca Holstein (12), #21 Patrick Dorner (8), #23 Sascha Lima, #26 Hubert Hager (4), #77 Birgit Meitner.