Lahn-Dill Skywheelers vor Sahnehäubchen

Veröffentlicht: 04.04.2019 Lahn-Dill Skywheelers

Lahn-Dill Skywheelers vor Sahnehäubchen

Foto: Harald Appel

Nach einer starken Hauptrunde in der RBBL2 freuen sich die Lahn-Dill Skywheelers nun auf das Sahnehäubchen der laufenden Saison, die Playoffs im Unterhaus gegen die Hot Rolling Bears Essen.

Nach einer starken Hauptrunde in der RBBL2 freuen sich die Lahn-Dill Skywheelers nun auf das Sahnehäubchen der laufenden Saison, die Playoffs im Unterhaus gegen die Hot Rolling Bears Essen. Mit Spiel eins dieser „best-of-three“ Serie startet für das Kooperationsteam aus Frankfurt und Wetzlar am Wochenende in der Ruhrmetropole Essen erstmals das Abenteuer Playoffs. Um 15 Uhr gastiert die Mannschaft von Head Coach David Amend am Sonntag in der Essener Sporthalle Nord-Ost und trifft dabei als Meister der zweiten Liga Süd auf den Vizemeister des Nordens.

Die Hot Rolling Bears haben sich nach einer ebenfalls starken Spielzeit sicher hinter dem letztjährigen Bundesligaabsteiger Rahden für die erstmalig ausgetragenen Playoffs qualifiziert. Mit einem Erfolg über die Hessen würde das Team von Trainer Markus Pungercar am Sonntag einen wichtigen Schritt in Richtung Rückkehr in das Oberhaus machen, in dem die Essener 2002 letztmalig vertreten waren. Der ausgeglichen besetzte Kader besitzt mit den beiden erstligaerfahrenen Joel Schaake und Hannfrieder Briel sowie dem niederländischen U22-Nationalspieler Walter Vlaanderen die gefährlichsten Offensivkräfte, die zusammen für aktuell gut 35 Punkte pro Partie verantwortlich zeichnen.

In der Hauptrunde der zweiten Bundesliga Nord mussten sich die Bears nur dreimal geschlagen geben, darunter zweimal gegen den letztjährigen Erstligisten Basket 96 Rahden, der sich von Saisonbeginn an die direkte Rückkehr ins Oberhaus auf die Fahnen geschrieben hatte. Damit kann sich das Team aus dem Ruhrgebiet ohne Druck auf die Playoffs freuen, ebenso wie die Lahn-Dill Skywheelers, die die kommenden maximal drei Playoff-Spiele als Belohnung für eine gute Spielzeit ansehen.

Dank der Zwillingsbrüder Tim und Sven Diedrich sowie U22-Nationalspieler Marian Kind gelang dem Kooperationsteam der beiden Vereine Mainhatten Skywheelers und RSV Lahn-Dill der glatte Durchmarsch in der Südstaffel, in der sie sich lediglich im allerletzten Duell beim ebenfalls für die Playoffs qualifizierten Ex-Meister Heidelberg geschlagen geben mussten.

Text: Andreas Joneck