Hot Rolling Bears wollen Kunststück 1. Liga schaffen

Veröffentlicht: 12.04.2019 Hot Rolling Bears

Hot Rolling Bears wollen Kunststück 1. Liga schaffen

Foto: M. Gohl

Trotz des zuhause verlorenen ersten Playoff-Spiels sind die Hot Rolling Bears selbstbewusst und voller Tatendrang.

Trotz des zuhause verlorenen ersten Playoff-Spiels sind die Hot Rolling Bears selbstbewusst und voller Tatendrang. Sie wollen am kommenden Wochenende das Kunststück vollbringen, in die 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL) aufzusteigen. Hierzu dürfen sich die Bears gegen die Lahn-Dill Skywheelers keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben.

Die Essener müssen das Spiel am Samstag gewinnen, wenn sie noch ein Wörtchen im Kampf um einen Aufstiegsplatz in die erste Bundeliga mitreden wollen. Gelingt dies, müssen sie direkt einen Tag später am Sonntag, 14. April, 16 Uhr, zum Entscheidungsspiel – wieder in Frankfurt – ran.

Hierzu Bears-Präsident Ronny Berger: „Wir haben das erste Playoff-Spiel zuhause verloren. Dies ist natürlich bitter, insbesondere da wir vor vollem Hause nicht das zeigen konnten was wir eigentlich können. Aber das Fell der Bären ist noch nicht verteilt. Wir glauben an unsere Chance, nochmal zurückzukommen und das Ding in Frankfurt zu drehen.”.

Und dies ist nicht unmöglich. Die Bears waren im ersten Aufeinandertreffen stets auf Augenhöhe mit dem Kooperationsteam aus Wetzlar und Frankfurt. Die Trefferquote und die einfachen Fehler waren die ausschlaggebenden Punkte für die Niederlage. Bears-Coach Markus Pungercar hat die letzten Trainingseinheiten genutzt um genau an diesen Defiziten mit seiner Mannschaft konsequent zu arbeiten.

Die Bears-Crew macht sich am Samstagvormittag auf den Weg nach Frankfurt und hofft, am Sonntagabend mit zwei Siegen den Heimweg nach Essen antreten zu können.

Text: Hot Rolling Bears