Thuringia Bulls stehen vor dem Einzug ins Finale

Veröffentlicht: 12.04.2019 RSB Thuringia Bulls

Thuringia Bulls stehen vor dem Einzug ins Finale

Foto: Franziska Möller

Die Thuringia Bulls wollen am Wochenende ihren Siegeszug fortsetzen und ins Finale einziehen.

Es ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit, mit der die Bulls als frisch gebackener Deutscher Pokalsieger seine Spiele gewinnt, stehen doch mit Kapitän Raimund Beginskis und Matt Scott zwei wichtige Bestandteile des Bullsspiels seit langer Zeit nicht zur Verfügung.

Coach Michael Engel hat es geschafft, mit den acht zur Verfügung stehenden Spielern die entstandene Lücke zu schließen und das Niveau weiter nach oben zu verschieben. Das Team hat noch härter gearbeitet und bis zum Halbfinalrückspiel gegen starke Trierer in 27 Saisonspielen keine Niederlage einstecken müssen. Das soll sich auch am kommenden Samstag nicht ändern, wenn die Dolphins aus Trier in Elxleben, 16 Uhr, die Best of Three Serie ausgleichen wollen. Bei einem 1:1 in der Serie kommt es am Sonntag zum entscheidenden Spiel 3.

Für die Fans der Bulls ist das der letzte Auftritt im eigenen Wohnzimmer, werden doch bei einem Sieg die dann anstehenden Finalspiele um die Deutsche Meisterschaft am 18./19. Mai in der Erfurter Riethsporthalle ausgetragen, um dem Zuschauerinteresse Rechnung zu tragen. Der Gegner wird am Samstag in Wetzlar ermittelt, wo der Seriensieger RSV Lahn Dill gegen die Baskets aus Hamburg seine 1:0 Führung nutzen möchte. Das Spiel in Elxleben findet am Samstag zu ungewohnter Zeit um 16 Uhr im Fit In statt und die Bulls freuen sich auf eine hoffentlich gut gefüllte Halle.

Die Bulls spielen mit folgendem Aufgebot: Williams, Vahid Azad, Jitske Visser, André Bienek, Karlis Podnieks, Jens Albrecht, Teemu Partanen, Alex Halouski

Text: Lutz Leßmann