Nico Dreimüller und Jan Gans nehmen Abschied

Veröffentlicht: 29.04.2019 RSV Lahn-Dill

Nico Dreimüller und Jan Gans nehmen Abschied

Foto: Oliver Vogler / Leica Akademie

Der RSV Lahn-Dill ist aktuell dabei seine Kaderplanungen für die am 28. September beginnende Spielzeit 2019/2020 voranzutreiben.

Der RSV Lahn-Dill ist aktuell dabei seine Kaderplanungen für die am 28. September beginnende Spielzeit 2019/2020 voranzutreiben. Dabei werden Nico Dreimüller und Jan Gans nicht mehr dem Kader des deutschen Rekordmeisters angehören. Nationalspieler Dreimüller zieht es ins Ausland und auch die Wege von Center Gans und den Wetzlarer Rollis trennen sich.

Der erst 21-jährige Nico Dreimüller möchte auf eigenen Wunsch ins südeuropäische Ausland wechseln und zumindest für ein Jahr internationale Erfahrung sammeln, zumal sich dies aktuell auch mit dem Jurastudium des Nationalspielers an der Universität Frankfurt gut vereinbaren lässt. Nico Dreimüller kam 2014 als erst 16-Jähriger nach Wetzlar und gewann mit den Mittelhessen 2015 und 2017 die Deutsche Meisterschaft, dreimal den DRS-Pokal und in seinem ersten Jahr mit dem RSV Lahn-Dill auch die IWBF Champions League. „Nico zu verlieren schmerzt uns natürlich, er ist ein tadelloser Sportsmann, dessen Entscheidung wir privat natürlich nachvollziehen können“, so RSV-Manager Andreas Joneck, der ergänzt: „Wir wünschen ihm viele gute Erfahrungen im Ausland und natürlich ist für ihn eine Rückkehr immer ein Thema“.

Der 32-jährige Jan Gans, der bereits seine Teilnahme an der EM 2019 im polnischen Walbrzych aus privaten Gründen absagte, wird sich ebenfalls neu orientieren und die Wetzlarer Rollis in beiderseitigem Einvernehmen verlassen. Der Center kam im letzten Sommer vom Ligakonkurrenten BSC Rollers Zwickau zurück in seine Heimat Mittelhessen, wo er einst beim RSV Lahn-Dill II seine Karriere startete. „Jan hat eine für ihn schwierige Saison bei uns hinter sich, in der sich seine und unsere sportlichen Hoffnungen leider nicht erfüllt haben. Wir bedauern dies ausdrücklich, aber natürlich ist man im Sport davor nicht gefeit. Natürlich wünschen wir ihm sportlich wie privat alles erdenklich Gute für seinen zukünftigen Weg“, so Joneck weiter.

Beide Spieler wollen nun in der IWBF Champions League am Wochenende und in der darauffolgenden Finalserie um die deutsche Meisterschaft noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, um sich standesgemäß bei den RSV-Fans zu verabschieden. „Vielen Dank für die großartige Unterstützung in den vergangenen Jahren, Ihr habt uns zu zahlreichen Titeln getragen. Das werde ich mit Sicherheit vermissen!”, so Nico Dreimüller stellvertretend.

Text: Andreas Joneck