Thuringia Bulls reisen zu Finale 1 nach Wetzlar

Veröffentlicht: 10.05.2019 RSB Thuringia Bulls

Thuringia Bulls reisen zu Finale 1 nach Wetzlar

Foto: Jürgen Berg

Die Thuringia Bulls reisen zum Spiel 1 um die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhlbasketball am Samstag zum Serienmeister Lahn Dill nach Wetzlar.

Die Thuringia Bulls reisen zum Spiel 1 um die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhlbasketball am Samstag zum Serienmeister Lahn Dill nach Wetzlar.

Wenn am Samstag, 19:30 Uhr, in der Rollstuhlbasketball Hauptstadt Wetzlar der Hochball das Spiel 1 in der Best of Three Serie eröffnet, stehen die Vorzeichen auf Grün für die Bullen aus Thüringen. Bis auf Kapitän Raimund Beginskis, der diese Woche erfolgreich operiert wurde, hat Michael Engel alle Mann/Frau an Bord.

Der Serienmeister Lahn Dill muss sein Heimspiel unbedingt gewinnen, um seine Chancen auf den Titel am Leben zu erhalten und genau das will der frisch gebackene Champions League Sieger aus Elxleben verhindern. Coach Michael Engel muss sich erst daran gewöhnen, dass das Sahnehäubchen Champions League schon verteilt wird, bevor der Kuchen Meisterschaft gebacken ist. Das ist dem neuen RBB Terminkalender geschuldet und ändert für ihn aber nichts an der Priorität.

„Die Deutsche Meisterschaft ist für uns der wichtigste Titel, weil er Zeugnis für das ganze Spieljahr ist. Ein Jahr für die Bullen, was uns durch manches Tränental geführt hat und große Herausforderungen parat hatte. Es ist so viel passiert, dass es unglaublich anmutet, in diesem Spieljahr noch ohne Niederlage zu sein“, so Michael Engel.

Das 32. Spiel ohne Niederlage ist für uns der größte Ansporn, auch am Samstag mit weißer Weste die Rückreise nach Thüringen anzutreten, um dann im Spiel 2 am 18.05.2019 in der Erfurter Riethsporthalle den Meisterpokal in die Höhe zu strecken.

„Es ist immer noch ungewohnt, als Favorit beim Klassenprimus in der August Bebel Halle anzutreten, aber sieben Siege in Folge, gegen die über Jahre unschlagbaren Wetzlarer, machen die Thüringer selbstbewusst“, erklärt ein bis in die Haarspitzen motivierter André Bienek. “ Spiele in Wetzlar sind der Höhepunkt der Saison und es ist ganz schwer, ein Spiel vor dieser Kulisse zu gewinnen, was die Bullen in der Vergangenheit oft erleben mussten.“

Das Aufgebot der Bulls: Jake Williams, Vahid Azad, Jitske Visser, Matt Scott, André Bienek, Karlis Podnieks, Jens Albrecht, Teemu Partanen, Alex Halouski.

Text: Lutz Leßmann