Iguanas: Neue Spieler aus Österreich, Israel und Neuseeland

Veröffentlicht: 11.08.2019 RBB Iguanas München

Iguanas: Neue Spieler aus Österreich, Israel und Neuseeland

RBBL2: Hubert Hager - Foto: Alexandra Fink

Nach Kim Robins stoßen in der neuen Saison mindestens 3 weitere Ausländer zum RBB München.

Nach Kim Robins stoßen in der neuen Saison mindestens 3 weitere Ausländer zum RBB München. Mit Hubert Hager aus Österreich, Ziv Eliyahu aus Israel und Eamon Wood aus Neuseeland bekommen die Iguanas nach den Abgängen von Sebastian Magenheim und Joseph Wernberger neue Qualität in ihre Reihen.

Mit Hager stößt kein Unbekannter zu den Münchnern, ist der Junge Center doch schon letzte Saison für Ulm in der Regionalliga und in der zweiten Bundesliga auf Korbjagd gegangen. Nun erhält der Wiener eine Doppellizenz in München und soll in der kommenden Saison den nächsten Schritt aus der zweiten in die erste Liga machen. „Ich bin sehr glücklich, dass Hubert aus eigener Motivation bei uns den nächsten Schritt machen möchte. Er ist ein Spieler, der von sich aus sehr viel Eifer in den Sport steckt und das nötige Talent mitbringt. Ich hoffe wir können ihn schnell an den Kader führen und freue mich auf den Elan, den er mitbringt“, so Trainer Benjamin Ryklin.

Mit Ziv Eliyahu kommt ein weiterer, großgewachsener Center nach München. Von mehreren Trainern in Israel empfohlen, einigte man sich sehr schnell mit dem jungen 4,5-Punkte Spieler aus Israel auf einen Umzug nach München, wohin er auch seine Frau mitbringen wird. Sein Trainer ist kein anderer als der Nationaltrainer Israels, Ariel Ottolenghi, welcher ihn in die Sportart einführte und in Ziv „einen sehr guten Spieler und einen außergewöhnlich tollen Menschen“ sieht. „Durch die guten Verbindungen zu Trainern und Spielern in Israel hat sich sehr schnell ein guter Draht zu Ziv ergeben. Er bringt sicherlich viel Leidenschaft und Motivation mit und wird unseren restlichen jungen Centern und auch seinen Gegnern Dampf machen“, so Ryklin zum Neuzugang Nummer zwei.

Die dritte Zusage kommt aus Neuseeland. Der 30jährige Eamon Wood, vornehmlich in der Australischen Liga aktiv, wechselt wie Ziv erstmals in eine europäische Topliga und schließt sich den Iguanas an. Eamon ist mit 2,5 Punkten klassifiziert und kann mit guten Stuhl- und Ballfähigkeiten die Positionen 1-3 Besetzen. So soll er laut Ryklin nicht nur Pausen für Kim Robins generieren, sonst auch mit Kim auf dem Feld die Position des Aufbauspielers und Pointguards übernehmen und so das Spiel der Iguanas flexibler machen. „Ich bin super glücklich nach Deutschland zu kommen und mich den Iguanas anzuschließen. Ich freue mich darauf, Schweiß, Blut und Tränen mit meinem neuen Team zu teilen und gemeinsam mit der Mannschaft Spaß zu haben. Das wird meine erste Saison in Europa und ich hoffe ich werde viel dazulernen und hoffentlich auch Spiele gewinnen! Wir sehen uns bald, Iguanas”, so Wood zu seinem Wechsel.

Alle drei Spieler werden bereits am 24. Und 25. August in München zu begutachten sein, wenn die Iguanas zum ersten Iguanaclash einladen, einem interaktiven Turnier mit den Teams aus Österreich, Schweiz und Russland, das vom Schulprojekt „WE will roll you“ begleitet wird.

Text: Iguanas München