Trier mit erstem Sieg voll im Soll

Veröffentlicht: 04.10.2019 Doneck Dolphins Trier

Trier mit erstem Sieg voll im Soll

Foto: DONECK Dolphins Trier

Die DONECK Dolphins sind nach den ersten beiden Spieltagen voll im Soll. Am gestrigen Tag der Deutschen Einheit gewannen die Delfine ihr erstes Auswärtsspiel der Saison gegen stark spielende Rhine River Rhinos aus Wiesbaden.

Somit verbuchen die Delfine nun 4 Punkte auf der Haben-Seite und setzen somit den Plan der ersten Spiele optimal um. Auch wenn es am Ende ein knapper 75:81 Sieg war, starten die Delfine mit erhobenem Haupt in das Freitagstraining, um bereits morgen, Samstag 05.10.19, im Derby der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga (RBBL1) im Heimspiel gegen die Rollerbulls aus Ostbelgien die Punkte an der Mosel zu behalten. Spielbeginn ist wie immer um 18 Uhr in der Unisporthalle Trier. Das Trainer-Trio kann fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Valeska Finger muss leider nach ihrem Daumen-Bruch noch wenige Spiele pausieren.

„Gegen die ehemalige Mannschaft zu spielen ist nie so einfach, darum bin ich sehr stolz auf mein Team, wie wir es geschafft haben uns in der entscheidenden Phase heranzukämpfen und am Ende das Spiel für uns zu entscheiden. Ich glaube wir sind den Rhinos 33 Minuten hinterher gelaufen und schafften es nicht die großen Spieler aus der Zone fern zu halten. Das war unser Game-Plan, doch am Ende fanden wir in unsere Stärke und konnten Offensive überzeugen. Wir müssen weiterhin noch viel mehr an unserer Verteidigung arbeiten, die steht leider nicht immer so, wie wir das wollen. Unser Vorteil ist es, dass die Offensive meistens klappt aber darauf wollen wir uns nicht immer verlassen. Ich freue mich, dass es bereits am Samstag mit dem nächsten wichtigen Spiel weitergeht und wir wieder alles körperliche Abrufen müssen, um gegen die Rollerbulls zu gewinnen. Diese sind als Team so zusammen geblieben was es nicht einfacher macht gegen sie zu spielen. Wir freuen uns auch wieder zahlreiche Fans in der Halle begrüßen zu dürfen.“ So unser Jungstar Lukas Jung, der leider im Spiel gegen Wiesbaden nicht aktiv auf dem Feld stand, aber von der Bank alles gegeben hat und sein Team großartig unterstützt hat.

Am Samstag geht es also gegen die Rollerbulls aus Ostbelgien, die sehr körperlich spielen und ihre ersten Punkte nicht so einfach in Trier lassen werden. Doch unsere Delfine sind vorbereitet und geben alles für die nächsten beiden Punkte auf dem Tabellenkonto.

Text: Nathalie Ebertz