Osnabrück mit Derby zum Start

Veröffentlicht: 05.10.2019 RSC Osnabrück

Osnabrück mit Derby zum Start

Foto: RSC Osnabrück

Am kommenden Wochenende startet der RSC Osnabrück in die neue Saison. Das Team von Trainer Dennis Nohl trifft zum Auftakt auf den BBC Münsterland aus Warendorf.

Die Münsterländer haben sich gut verstärkt und sind einer der Favoriten auf den Aufstieg in die erste Bundesliga. Auch in diesem Jahr heißt das Ziel für den RSC Klassenerhalt. Mit den Abgängen von Martin Steinhardt und Patrick de Boer hat die Mannschaft aus der Friedensstadt zwei wichtige Leistungsträger verloren. Beide wechselten ins Oberhaus nach Hamburg und Wiesbaden.

„Wir werden die Verantwortung jetzt wieder auf mehr Schultern verteilen müssen“, so Dennis Nohl. Der RSC ist eine sehr erfahrene Mannschaft mit Volker Greiwe, Dennis Nohl und Maurice Eschen stehen über 300 Spiele in der zweiten Rollstuhlbasketball Bundesliga auf dem Feld. Auch der niederländische Nationalspieler Jelle van der Steen ist weiter an Bord und Ralf Bergmann kommt aus der zweiten Mannschaft.

Mit Lena Knippelmeyer und Lasse Lübken konnte der RSC zwei Nachwuchsspieler mit viel Potential halten, die in der kommenden Spielzeit den Sprung zum Leistungsträger im Team schaffen können. Ein neues Gesicht kommt vom Regionalligisten aus Meppen von den Emsland Rolli Baskets. Der 18-jährige Lukas Ulfers ist ein Spieler mit viel Potential und passt genau in die Philosophie des RSC, der in den kommenden Jahren den Spagat aus Bundesligsbasketball und der Förderung regionaler Talente meistern möchte.

„Lukas wird bei uns mit einer Doppellizenz spielen. So hat er die besten Möglichkeiten sich zu entwickeln“, erklärt Trainer Nohl.

Anpfiff der Partie gegen den BBC Münsterland ist um 15:30 Uhr in der Sporthalle am Goethering. Der Eintritt ist frei.

Text: Maurice Eschen