Hot Rolling Bears weiter auf Siegeskurs

Veröffentlicht: 27.10.2019 Hot Rolling Bears

Hot Rolling Bears weiter auf Siegeskurs

Walter Vlaanderen war Topscorer mit 17 Punkten | Foto: E. Cosenza

Die Hot Rolling Bears bleiben in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord (RBBL2N) weiter in der Erfolgsspur.

Die Essener feierten bei Ahorn Panther Paderborn einen verdienten 69:53 (17:15, 13:8, 23:14, 16:16) Auswärtssieg und schieben sich damit an die Tabellenspitze.

Eigentlich hätten die Bears durch die letzten Begegnungen gegen die Panther gewarnt sein müssen, da der Gastgeber stets unangenehm zu bespielen ist. Auch diesmal erwischten die Paderborner den besseren Start und lagen bis zur Mitte des ersten Spielabschnitts mit 9:4 in Front. Die Essener reagierten und konnten den Rückstand verkürzen. Mit einem typischen Biswane-Dreier gingen die Essener zum Ende des Viertels erstmals mit 17:15 in Führung.

Bears-Trainer Markus Pungercar brachte nun mit Walter Vlaanderen und Ex-Paderborner Steffen Rundholz zwei frische Center auf das Parkett. Zwar konnte der Gastgeber die ersten Punkte erzielen, doch beide Center konnten in den Folgeminuten die Überlegenheit unter den Brettern ausnutzten; sie brachten ihr Team durch einen 12:4 Lauf mit 30:23 in die Halbzeit.

Die Essener stellten nach der Pause erneut um. Für Rundholz kam Hannfrieder Briel als zweiter Center zurück in die Partie. Die Bears dominierten Ball und Gegner und konnten das Viertel mit 23:14 für sich entscheiden. Diesmal war es Flügelspieler und Mannschaftskapitän Joel Schaake, der mit einem sehenswerten Drei-Punkte-Wurf das 53:37 nach dem dritten Abschnitt erzielte.

In den abschließenden zehn Minuten drehte Paderborn noch einmal auf und traf Korb um Korb. Doch die Bären hielten dagegen und spielten routiniert ihren Stiefel runter. Dabei erzielte der 18-jährige Neuzugang Tobias Mitschke seine ersten Punkte in der zweiten Bundesliga. Die Essener gewannen am Ende verdient mit 69:53.

Pungercar nach dem Spiel: „Paderborn war wieder einmal der schwere und unangenehme Gegner. Mit der Favoritenrolle tun wir uns zudem schwer. Wir haben es nicht geschafft, die Spannung hoch zu halten. Jetzt haben wir erst einmal ein wenig Luft und dann geht’s im Pokal weiter.”.

Die Punkte für die Bears erzielten: Vlaanderen (17), Rundholz (12), Briel (12), Schaake (9), Biswane (9), Hillmann (4), Arts (2), Mitschke (2), Kyrylenko.

Das kommende Spiel bestreiten die Hot Rolling Bears am 9. November in Berlin. In der ersten Hauptrunde des DRS-Pokals treffen die Essener dort auf den Ligakonkurrenten BG Baskets Hamburg 2. In der RBBL2N geht es am 16. November mit der nächsten Auswärtsbegegnung gegen Rahden weiter.

Text: Hot Rolling Bears