RSV Lahn-Dill gastiert an der Waterkant

Veröffentlicht: 07.12.2019 RSV Lahn-Dill

RSV Lahn-Dill gastiert an der Waterkant

Foto: Armin Diekmann

Die Dienstreise des elften Spieltages in der RBBL führt den RSV Lahn-Dill am Wochenende an die Waterkant, wo er am Sonntag auf die gastgebenden BG Baskets Hamburg trifft.

Hochball zu einer Partie, die in den vergangenen Jahren oftmals auch ein Playoff-Duell war, ist um 15 Uhr in der edeloptics.de-Arena im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg.

In dieser Saison gehören die Hanseaten mit einem bisher ausgeglichenen Punktekonto aktuell nicht zu den absoluten Topteams der Liga. Auf Rang sechs der RBBL-Tabelle rangierend, konnten die Norddeutschen mit Erfolgen über Trier oder Hannover für Ausrufezeichen sorgen, mussten aber auch schon bittere Niederlagen wie gegen Aufsteiger Rahden oder Schlusslicht Zwickau hinnehmen.

Bereits im Hinspiel am Tag der Deutschen Einheit kassierten die Hamburger mit 51:86 eine deutliche Niederlage in Wetzlar. Das RSV-Trio Thomas Böhme, Brian Bell und Michael Auprince sorgte mit 52 Punkten damals für eine klare Duftnote. Einer der besten Akteure auf Seiten der BG Baskets war Anfang Oktober Center Reo Fujimoto, doch genau auf diesen können die Hanseaten erst wieder im neuen Jahr zurückgreifen. Wie auch RSV-Center Michael Auprince für Australien, weilt der Japaner aktuell bei den Asien-Ozeanien-Meisterschaften im thailändischen Pattaya.

Mit Kamali Mojtaba hat das Team von der Elbe jedoch bereits im Oktober für hochwertigen Ersatz gesorgt. Der 21-jährige iranische Juniorennationalspieler gilt als großes Centertalent und wechselte kurzfristige aus der türkischen Hauptstadt von BB Ankaraspor zu den Norddeutschen. Zusammen mit dem polnischen Routinier Marcin Balcerowski sowie den deutschen Nationalspielerinnen Mareike Miller und Anne Patzwald hat Spielertrainer Alireza Ahmadi damit eine erfahrene Mannschaft zusammen, die insbesondere zuhause nicht zu unterschätzen ist.

Für den Tabellenzweiten RSV Lahn-Dill und sein Trainerduo Janet McLachlan und Günther Mayer heißt es am Sonntag im letzten Auswärtsspiel des Jahres daher konzentriert und entschlossen in der WM-Arena von 2018 aufzutreten, um als Favorit die Partie von Beginn an kontrollieren zu können.

Die Vorbereitungen auf die Partie an der Elbe verliefen dabei alles andere als ideal, denn neben der Abstellung von Michael Auprince an den australischen Verband, ist auch Peyman Mizan noch nicht wieder fit und konnte bisher nicht wieder ins Training einsteigen. Er wie auch Marian Kind, der an diesem Wochenende für die Mainhatten Skywheelers in der 2. Bundesliga Süd aktiv ist, fallen damit für das Duell mit den Hamburgern aus. Zudem weilte Weltmeister Simon Brown bis Mittwoch ebenfalls bei einem Trainingscamp der britischen Auswahl und stieß erst am Donnerstag wieder zum Team um Kapitän Michael Paye.

Text: Andreas Joneck