Thuringia Bulls reisen zum Tabellendritten nach Hannover

Veröffentlicht: 07.12.2019 RSB Thuringia Bulls

Thuringia Bulls reisen zum Tabellendritten nach Hannover

Foto: Franziska Möller

Die Thuringia Bulls stehen am Sonntag, 16:00 Uhr, in Hannover vor einer schweren Aufgabe. Der Tabellendritte hat schon beim Heimspiel in Elxleben zu gefallen gewusst und zwei Viertel für sich entschieden.

Am Ende gewannen die Bullen mit 73:52 und Hannover United konnte im Bullenstall beeindrucken. Die Thüringer reisen ohne Vahid Azad an die Leine und der Einsatz von Teemu Partanen ist nach einer Verletzung in Frage gestellt. Erstmals im Bullenkader ist der Österreicher Hubert Hager. Der 4,5-Punkte-Spieler hat nach dem Wechsel der Doppellizenz von München nach Elxleben eine Woche Training in Thüringen in den Armen und konnte sein Potenzial dabei andeuten. Coach Michael Engel freut sich über den Einsatzwillen seines Neuzugangs und bekommt damit vor allem im Centerbereich willkommene Verstärkung und Entlastung für Alex Halouski. „Wir können so nach der Verletzung von Vahid Azad wieder besser rotieren und werden unbelastet die Gesundung von ihm erwarten“, so Coach Engel.

„In Hannover wartet ein motivierter Gegner, der mit allen Mitteln versuchen wird, uns das Leben schwer zu machen. Vor allem Joe Bestwick ist Woche für Woche der Garant für die positiven Ergebnisse in Hannover und muss von der Bullendefense früh attackiert werden, um nicht heiß zu laufen“, erklärt ein motivierter Alex Halouski. Mit dem Auswärtsspiel geht die Punktspielrunde 2019 zu Ende und es wartet noch das Pokalviertelfinale 7 Tage später in Trier auf die Thuringia Bulls, ehe das Team in den verdienten Weihnachtsurlaub verschwindet.

Das Aufgebot: Jake Williams, Matt Scott, Karlis Podnieks, Jens Albrecht, Jitske Visser, André Bienek, Alex Halouski, Teemu Partanen, Hubert Hager

Text: Lutz Leßmann