Bears planen nächsten Coup – Sonntag Topduell in Warendorf

Veröffentlicht: 24.01.2020 Hot Rolling Bears

Bears planen nächsten Coup – Sonntag Topduell in Warendorf

Foto: M. Baier

Nach dem packenden Auswärtserfolg gegen den RSC Osnabrück am vergangenen Wochenende steht für die Hot Rolling Bears jetzt ein echtes Spitzenduell auf dem Spielplan.

Am 10. Spieltag in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord (RBBL2N) müssen die Essener zum Tabellenzweiten nach Warendorf.

Der BBC Münsterland ist von vielen Experten bereits vor der Saison als klarer Aufstiegsaspirant genannt worden. Auch das Team selbst macht keinen Hehl daraus, dass es in diesem Jahr den Sprung in die höchste Spielklasse schaffen möchte. Und die Ambitionen sind berechtigt. Die Mannschaft von Trainer Marcel Fedde spielt bisher eine konstant starke Saison und musste sich nur den Bears im Hinspiel mit 48:67 geschlagen geben. Jedoch dürfen sich die Münsterländer keine weitere Niederlage erlauben, da Köln und Rahden auf den Plätzen Drei und Vier drücken und ebenfalls Ansprüche auf einen heißbegehrten Playoff-Platz stellen.

Bei den Essenern ist die Ausgangslage entspannter. Eine Niederlage wäre hinnehmbar, wenngleich man bei einem erneuten Erfolg die Tickets für die Playoffs schon so gut wie gebucht hätte.
Bears-Coach Markus Pungercar wird wieder auf Ilse Arts zurückgreifen können, die mit der niederländischen Nationalmannschaft aus Spanien zurückgekehrt ist. Auch Steffen Rundholz und Romario Biswane sollten wieder voll einsatzbereit sein.

Mannschaftskapitän Joel Schaake ist zuversichtlich, dass auch in Warendorf der nächste Coup gelingen kann: „Im Hinspiel zuhause ist alles für uns gelaufen und wir haben Münsterland zurecht und auch in dieser Höhe geschlagen. Natürlich wissen wir um die guten Qualitäten des BBC-Kaders und dass wir eine hundertprozentige Leistung abrufen müssen um gegen dieses starke Team erneut bestehen zu können. Doch wir fahren nicht umsonst nach Warendorf, wir wollen das gewinnen.”.