Dolphins aus Trier brauchen einen Sieg gegen die Thuringia Bulls

Veröffentlicht: 12.02.2020 RSB Thuringia Bulls

Dolphins aus Trier brauchen einen Sieg gegen die Thuringia Bulls

Foto: Lisa Heimbürge

Am Samstag, 15.02.2020 um 18.00 Uhr, bestreiten die Bullen aus Elxleben ihr letztes Heimspiel in der Hauptrunde der Rollstuhlbasketball Bundesliga.

Die Tabelle bekommt langsam Aussagekraft und die Dolphins brauchen für ihr Saisonziel „Play Offs“ noch zwei Siege in den letzten zwei Spielen. Die Trierer haben wesentlich mehr in dieser Saison erwartet und müssen mit einer Niederlage am Samstag mit den Playdowns ihre Saison beenden. Darauf sind die Gastgeber im heimischen Bullenstall vorbereitet und richten sich auf ein kampfbetontes Spiel ein.

Bullen Coach Michael Engel hat seit drei Spieltagen seinen Kader komplett und kann damit aus dem Vollen schöpfen. Vor dem Ligahöhepunkt in der Rollstuhlbasketball Hauptstadt Wetzlar am kommenden Wochenende präsentieren sich die Bullen mit steigender Form und gewannen die letzten drei Spiele alle dreistellig. „Trotz der zahlreichen Ausfälle im abgelaufenen Jahr haben wir nie unsere Linie verloren und unsere Ziele fest im Visier“, erklärt ein motivierter André Bienek. Gegen Trier kommt es darauf an, Diana Dadzite und Dirk Passiwan einzuschränken und das Tempo hoch zu halten, um am Ende des Tages nicht überrascht zu werden.

Für das Spiel sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich und die Hausherren freuen sich auf einen spannenden Bundesligaabend.

Bullsaufgebot: Jake Williams, Vahid Azad, Jitske Visser, Karlis Podnieks, Matt Scott André Bienek, Jens Albrecht, Teemu Partanen, Alex Halouski, Hubert Hager.

Text: Lutz Leßmann