99ers sichern sich hart erkämpfte Punkte in Osnabrück

Veröffentlicht: 17.02.2020 RBC Köln 99ers

99ers sichern sich hart erkämpfte Punkte in Osnabrück

Foto: Gero Müller-Laschet

Die Köln 99ers gewinnen einen Rollstuhlbasketball-Krimi gegen Osnabrück mit 58:54.

Das erwartet schwere Spiel stand am Samstag auf dem Programm der Domstädter. Als Tabellenletzter zeigten sich die Hausherren keineswegs willens die Punkte kampflos abzugeben. Köln erwischte diesmal einen besseren Start als noch zuvor in den Partien und ging mit 5:0 in Führung. Ab der 4. Spielminute kamen aber die Osnabrücker ins Spiel und schafften bis zum Viertelende die 11:12 Wende für sich. Im zweiten Viertel hielten sich beide Teams zunächst die Waage und erzielten gut herausgespielte Punkte für ihre Farben. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die 99ers aber das Spiel insbesondere über Umut Akbay, der in seiner kurzen Spielzeit stolze 9 Punkte beisteuern konnte, mehr und mehr in den Griff und erarbeiteten sich eine gute 37:24 Führung bevor es in die Halbzeitpause ging.

Auch im 3. Viertel hielten sich beide Teams mit einem 11:10 aus Kölner Sicht schadlos. Mit einer eigentlich komfortablen 48:34 Führung ging es ins Schlussviertel. Allerdings wurden den Kölnern binnen 2 Minuten gleich 6 Fouls geahndet. Diese unerklärliche Wende der Unparteiischen in der Spielführung brachte die 99ers zunächst ziemlich aus dem Konzept und ließ den Gastgeber unverhofft erstarken. Mit Oberwasser und verunsicherten Kölnern schaffte es der RSC in der 36. Spielminute, erneut mit 50:51 in Führung zu gehen. An dieser Stelle muss man der Kölner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Sie kämpfte sich erneut ins Spiel zurück, bewies eine wirklich tolle Moral. Mit der lautstarken Unterstützung der mitgereisten Fans erzielten nun Paul Jachmich und Hillevi Hansson 6 Punkte in Folge. Mit einem erfolgreichen 3er Wurf keimte bei den Hausherren beim Stand von 56:54 zwar nochmal die Hoffnung auf, die Führung erneut zu erobern. Allerdings ließen die 99ers sich nicht mehr verunsichern und behielten trotz hektischer 90 Schlusssekunden die Ruhe. Mit Darek Symonowicz, der in dieser Phase mit starker Reboundarbeit und 7 Punkten zu überzeugen wusste und Thomas Reier, der an der Freiwurflinie die Nerven behielt, um das Spiel am Ende mit 58:54 nach Hause zu bringen.

Wir gratulieren unserem Team zu dieser tollen und willensstarken Leistung.

Am nächsten Samstag empfangen die 99ers zum letzten Heimspiel der Saison 2019/2020 am Karnevalssamstag den Tabellenführer BBC Warendorf. Auch diese Partie dürfte für beide Teams aber auch für unsere Fans ein spannendes Spiel werden. Im Anschluss möchte sich die Mannschaft von allen ihren Fans, Förderern und Partnern bei Frei-Kölsch verabschieden.

Für die Köln 99ers spielten: Umut Akbay (9), Alexander Keiser (6), Paul Jachmich (13), Thomas Reier (13), Timo Bergenthal, Hillevi Hansson (6), Darek Symonowicz (7), Mathew Foden, Lisa Bergenthal (4)

Text: RBC Köln 99ers