Hamburg mit Playoff-Einzug trotz vermeidbarer Niederlage

Veröffentlicht: 17.02.2020 BG Baskets Hamburg

Hamburg mit Playoff-Einzug trotz vermeidbarer Niederlage

Foto: MSSP

HSV-Rollstuhlbasketballer verlieren mit 63:65 gegen die BSC Rollers Zwickau.

Die BG Baskets Hamburg haben am vergangenen Sonnabend mit 63:65 bei den BSC Rollers Zwickau verloren. Durch die Niederlage des direkten HSV-Verfolgers, den Doneck Dolphins Trier, ist den BG Baskets die Teilnahme an den Playoffs allerdings nicht mehr zu nehmen.

Ohne Reo Fujimoto, der erneut bei der japanischen Nationalmannschaft weilte, konnten die HSV-Rollstuhlbasketballer bei den BSC Rollers das erste und das dritte Viertel gewinnen. Mit einer Fünf-Punkte-Führung ging es für das HSV Top-Team in den letzten Spielabschnitt. Der aufgrund eines Insolvenzverfahrens bereits feststehende Absteiger aus Zwickau kämpfte sich jedoch in die Begegnung zurück und gewann schlussendlich mit 65:63. Die Sachsen konnten in dieser Saison lediglich zwei Partien gewinnen – beide gegen die BG Baskets Hamburg.

„Diese Niederlage ist sehr ärgerlich, denn sie war selbst verschuldet. In der Defense waren wir nicht in der Lage, die High-Pointer unter dem Korb zu verteidigen und haben in der Offense zu keiner Zeit zu unserem Spiel gefunden. Wir müssen die anstehenden Trainingseinheiten nutzen, um am kommenden Sonnabend gegen Wiesbaden wieder unsere Stärken aufs Feld bringen zu können“, bilanzierte Peter Richarz, Co-Trainer der BG Baskets, im Anschluss an die Partie.

Das letzte reguläre Saisonspiel in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga bestreiten die BG Baskets Hamburg am kommenden Sonnabend in der heimischen edel-optics.de Arena gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden. Tip-off ist um 15 Uhr.

Text: BG Baskets Hamburg