Trierer Heimsieg im letzten Spiel der Hauptrunde

Veröffentlicht: 23.02.2020 Doneck Dolphins Trier

Trierer Heimsieg im letzten Spiel der Hauptrunde

Foto: DONECK Dolphins Trier

Die DONECK Dolphins Trier konnten die RBBL Hauptrunde mit einem 84:58-Sieg über die RBB Iguanas München abschliessen.

Dabei gelang es den Dolphins den Aufwärtstrend fortzusetzen, der bereits in der vergangenen Woche beim Spiel gegen die Thuringia Bulls erkennbar war. Die Delfine fanden gut ins Spiel, gingen direkt in Führung, konnten diese gut verteidigen und bis zur Halbzeit auf einen 46:29-Vorsprung ausbauen. Dementsprechend zufrieden war auch Trainer Dirk Passiwan: „Wir sind sehr gut in das Spiel reingestartet und haben München direkt unter Druck gesetzt. Auch unsere Offense hat direkt funktioniert, also das, was in den letzten Wochen etwas gestockt hatte. Hinten haben wir auch, grade in der Anfangsphase, gut gestanden und konnten uns dadurch schon einen kleinen Vorsprung erspielen. Im zweiten Viertel hatten wir wieder ein paar Nachlässigkeiten in der Defense, aber trotzdem sind wir mit einer souveränen Führung in die Halbzeit gegangen.“

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Dolphins das Spiel jederzeit im Griff, konnten wieder einmal ihre Stärken in der Offense ausspielen und zur Zufriedenheit des Trainers „alle Formationen durchrotieren und allen Spielern Spielzeit geben ohne dass es einen Bruch im Spiel gab.“ Der Spielertrainer der Dolphins lieferte sich gleichzeitig noch ein Fernduell mit dem Hannoveraner Joe Bestwick um den Topscorer-Titel. Trotz starken 43 erzielten Punkten musste sich der 21-malige RBBL-Topscorer Dirk Passiwan dieses mal knapp dem Konkurrenten aus Hannover geschlagen geben, dem im Spiel gegen die Roller Bulls ebenso starke 49 Punkte gelangen.

Am Ende standen somit ein zweiter Platz in der Topscorerliste und ein 84:58-Sieg für die Dolphins. So endet die Hauptrunde der RBBL, nach einigen schwierigen Wochen, trotz des verpassten Playoff-Platzes auch für den Trainer versöhnlich: „Wir sind sehr zufrieden nach der langen Durststrecke ohne Sieg. Der Sieg war wichtig für uns, er tut gut für die Moral und jetzt haben wir ein Wochenende frei und konzentrieren uns dann auf die Playdowns.“

Somit gehen die Dolphins nun selbstbewusst in die Playdownrunde, die am 7.3. mit dem Heimspiel gegen die Roller Bulls Ostbelgien beginnt und wollen den Klassenerhalt möglichst bald perfekt machen.

Text: DONECK Dolphins Trier