Tommie Lee Gray kehrt nach Wiesbaden zurück

Veröffentlicht: 16.09.2020 Rhine River Rhinos Wiesbaden

Tommie Lee Gray kehrt nach Wiesbaden zurück

Foto: Steffie Wunderl

Die Rhine River Rhinos dürfen verkünden, dass Tommie Lee Gray nach einer Saison beim italienischen Club ASD Santa Stefano Sport zurück in die Landeshauptstadt kehrt.

Der 3.0 Punkte Spieler hat bereits von 2016 bis 2018 in Wiesbaden gespielt und sich mit seinem imposanten Spielstil die Herzen der Rhinos Fans für sich gewonnen.

„Nach Wiesbaden zurück zu kommen, fühlt sich an wie eine zweite Chance um Geschichte zu schreiben. Als ich 2016 nach Wiesbaden gekommen bin, wollte ich mit Wiesbaden Meister werden. Wir hatten zwei solide Jahre, konnten unser Potential aber nicht voll ausschöpfen. An meinen Zielen hat sich nichts geändert, ich möchte mit den Rhinos Geschichte schreiben!“, kommentiert Gray seine Rückkehr.

Manager Mirko Korder freut sich darauf, dass sich Tommie Lee Gray erneut für die Dickhäuter entschieden hat: „Tommie war ein wichtiger Faktor und Starting Five Spieler unserer bisher erfolgreichsten Saison 2016/17, als wir nach erfolgreicher EuroLeague-3-Qualifikation direkt Vize-Challenge Cup Sieger wurden und den stärksten Teams in Europa auf Augenhöhe begegnen konnten. Natürlich war uns stets bewusst wie stark sein positiver Einfluss auf unser Spiel war. Den Verlust, den sein Weggang bedeutet hatte, haben wir in den letzten zwei Jahren gespürt, denn Skills die Tommie Lee Gray immer besonders auszeichneten, findet man nicht auf Spielberichtsbögen oder Statistiken: Ehrgeiz, Opferbereitschaft, Leidenschaft und Willenskraft. Tommie ist ein Athlet, der ein Spiel niemals im Vorfeld schon aus der Hand gibt und um jeden Ball kämpft als gäbe es in diesem Moment nichts wichtigeres. Er gibt da, wo andere vor Schmerzen schon aufhören, nochmal einen Push mehr für das Team. Außerdem hat er nicht selten für spektakuläre Spielszenen gesorgt und wurde dadurch, in Kombination mit seiner sehr freundlichen und charismatischen Art, schnell zu einem unserer Publikumslieblinge.“ Auch Center Andre Hopp stimmt die Rückkehr des US-Amerikaners positiv: „Ich freue mich auf Tommie, ich habe ihn in den zwei Jahren sehr schätzen gelernt als Spieler und als Mensch. Er ist sehr ehrgeizig und geht im Spiel an seine Grenzen und darüber hinaus. Ein echter Arbeiter, den wir in der Mannschaft gut gebrauchen können. Er ist auch immer für eine Überraschung gut. Tommie ist ein smarter Kerl. Ich bin gespannt wie er sich die letzten beiden Jahren entwickelt hat.“

Der 32-jährige US-Amerikaner, der 2009 mit der U23 des Team USA Weltmeister wurde, möchte fokussiert angreifen und das Team mit seinem Basketball IQ unterstützen. Dabei steckt er sich keine kleinen Ziele, denn er möchte mit den Rhinos in allen Wettbewerben erfolgreich abschneiden. Seinen Kampfgeist könnte er besser nicht ausdrücken: „Ich habe noch kein Spiel vor dem Abpfiff verloren.“

Text: Rhine River Rhinos / Steffie Wunderl