RSC Tirol zieht sich aus RBBL2S zurück

Veröffentlicht: 23.09.2020 RSC Tirol

RSC Tirol zieht sich aus RBBL2S zurück

Logo RSC Tirol

Die Tiroler können aktuell keinen regelmäßigen Trainingsbetrieb realisieren, zudem ist das Risiko kurzfristiger Spielabsagen zu groß.

Der RSC Tirol zieht sich aus dem Spielbetrieb der zweiten Rollstuhlbasketball Bundesliga Süd (RBBL2S) zurück und wird somit nicht an der Ende Oktober startenden RBBL-Saison teilnehmen.

Neben den Sorgen der Tiroler Spieler, sich mit Corona zu infizieren, sind auch logistische Herausforderungen Ursache des Rückzugs. So kann das Team aktuell nicht regelmäßig in seiner angestammten Schul-Sporthalle trainieren, auch sind kurzfristige Absagen von Sportveranstaltungen aufgrund der Infektionslage im Tiroler Raum zu befürchten.

All dies führt zu der verantwortungsvollen und zu respektierenden Entscheidung der Verantwortlichen, sich (temporär) aus der RBBL2S zurückzuziehen. Gleichzeitig gab Tirol bekannt, dass man gerne in der Saison 2021/2022 wieder in der zweithöchsten deutschen Spielklasse mit dabei sein wird.

Der RSC Tirol bedankt sich bei allen Fans, Unterstützern sowie Schiedsrichtern und sportlichen Gegner für das entgegengebrachte Verständnis für diese schwierige Entscheidung.