Rhine River Rhinos starten gegen die Baskets 96 Rahden

Veröffentlicht: 31.10.2020 Rhine River Rhinos Wiesbaden

Rhine River Rhinos starten gegen die Baskets 96 Rahden

Foto: Steffie Wunderl

Die Rhine River Rhinos starten am kommenden Samstag, 31.10., um 17 Uhr in die Saison 2020/21. Erster Gegner dieser für alle Sportarten schwierigen Saison sind die Baskets 96 Rahden. Auf Zuschauer werden die Dickhäuter dabei aufgrund der aktuellen Situation trotz genehmigtem Hygienekonzept verzichten. Den Fans bringen sie deshalb hochkarätigen Sport live im Stream ins heimische Wohnzimmer.

Passender könnte die Ansetzung des ersten Spiels nicht sein. Vor über sieben Monaten standen sich eben jene Mannschaften im ersten Spiel der Playoffs Runde gegenüber, bevor die Saison abgebrochen werden musste. Damals gingen die Punkte an die Gäste. Das wollen die Nashörner so natürlich nicht auf sich sitzen lassen und neu angreifen.

Auf Seiten der Gäste hat sich auf einigen Positionen etwas getan. Verabschieden mussten sich die Baskets von Weltmeisterin Bo Kramer und Amy Kaijen, den Center-Hünen Joost Morsinkhof und Nermin Hujic sowie Victor Meza. Die Routiniers Mustafa Korkmaz, Quinten Zantinge und Krzysztof Bandura bilden weiterhin den korbgefährlichen Kern der Mannschaft. Mit Kallum Stafford, Jake Robinson und Krzysztof Kozaryna zieht Rahden starke Nachwuchsspieler heran, die in den vergangenen Spielzeiten viel Erfahrung sammeln konnten. Elvis Fakic kehrt aus der zweiten Mannschaft zurück in die erste Riege. Neu aufrollen wird das englische Duo Peter Cusack und Tom Smith sowie der Schwede Carl Fritzell.

Es gilt also einmal mehr bekannte Gesichter aus dem Spiel zu nehmen und sich gerade von den Neuzugängen nicht überraschen zu lassen. Daran werden die Rhinos alles setzen. „Wir erwarten ein umkämpftes erstes Spiel. Nach einer langen Sommerpause sind wir seit September wieder im Training. Nach zwei Monaten Team Training ist das erste Spiel nun endlich da. Und was für ein Saisonanfang gegen das Team, gegen das wir unsere letzte Saison beendet haben. Ich freue mich schon darauf zurück aufs Feld zu kommen und mit den Rhinos zu spielen“, bestätigt auch Center Gijs Even die Vorfreude und Motivation des Teams.

Auch bei den Gastgebern gab es einige Veränderungen. Mit Arinn Young und Chayse Wolf feiern zwei Neuzugänge ihr RBBL1 Debüt. Fanliebling Tommie Lee Gray ist ebenfalls zurück und alle Drei freuen sich schon darauf den Fans daheim zu zeigen, dass sie sich bestens in den bestehenden Mannschaftskern integriert haben.

Aufgrund der derzeitigen Infektionslage in Wiesbaden muss das Spiel ohne Zuschauer stattfinden. Mit ihren langjährigen Partnern Sebastian Greiner und Yvonne Schulze von Livestream.watch bringen die Rhine River Rhinos den Spieltag deshalb selbstverständlich in gewohnter und vor allem hochwertiger Qualität in die heimischen Wohnzimmer. Unter https://hvo.events/rhinos/ übertragen wir ab 16:45 Uhr live aus der Halle.

„Seit vier Jahren unterstützt livestream.watch begeistert den Livestream der Rhine River Rhinos nun schon ehrenamtlich. Wir haben in den ersten beiden Jahren Standards gesetzt für den Livestream im Rollstuhlbasketball und wollen dies gerade in Corona-Zeiten aufrecht erhalten. Für uns galt schon lange, dass Livestreaming Barrierefreiheit fördert. Und das ist derzeit wichtiger denn je,“ erklärt Sebastian Greiner.

Kommentiert werden die Spiele erneut von Martin Schenk, der gemeinsam mit wechselnden Gastkommentatoren ans Mikrofon tritt. Mit Humor und viel Hintergrundwissen über die RBBL, die Spieler und Macher wird er so das Spielgeschehen in Worte umsetzen.

„Nach einer Auszeit am Livestream-Mikrofon freue ich mich, die Spiele in Wiesbaden als neutraler Dritter und Rollstuhlbasketball-Fan wieder begleiten zu dürfen. Ich möchte mich bei Mirko Korder und den Rhinos für das Vertrauen bedanken. Schön auch, dass die eingespielte Crew von Livestream.watch am Start ist. Das lässt meine persönliche Vorfreude steigen“, freut sich Schenk schon auf das Wiedersehen in Wiesbaden.

Auch Manager Mirko Korder blickt erwartungsvoll auf den Saisonstart: „Die letzten Monate waren für uns alle sehr herausfordernd. Lange war unklar, ob wir die benötigten Mittel für die Fortsetzung unserer Arbeit in diesen Zeiten überhaupt erreichen können. Zudem beobachten wir natürlich täglich das Infektionsgesehen, die dagegen eingeleiteten politischen Maßnahmen und was wir für Hausaufgaben machen können, um in allen Bereichen bestmöglich unserer Verantwortung gerecht zu werden. Umso erfreulicher ist es jetzt, allen Herausforderungen zum Trotz, endlich starten zu können. Anfänglich zwar nun leider erstmal ohne Zuschauer, aber dafür mit einem Top Livestream inklusive Expertenkommentar. Hier freut es uns nach langjähriger ehrenamtlicher Unterstützung von Kommentator Martin Schenk und dem Livestream.watch-Team Sebastian Greiner und Yvonne Schulze diese hochwertigen Leistungen entsprechend richtig wertschätzen und auch erstmals Sponsorenfinanziert anbieten zu können. Also: Samstag, 16:45 Uhr, Rhinos Stream einschalten! Gerade gegen Rahden die Saison zu eröffnen ist eine gute Gelegenheit für uns zu prüfen, wo wir aktuell stehen. Rahden und uns ebenso, ist es gelungen, unsere Abgänge gut zu kompensieren, es wird also spannend!“

Text: Steffie Wunderl