Bestwick wackelt mit Hannover United Doneck Dolphins aus

Veröffentlicht: 29.11.2020 Hannover United

Bestwick wackelt mit Hannover United Doneck Dolphins aus

Foto: Lobback

Hannover United hat in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga die Doneck Dolphins Trier mit 70:59 besiegt. "Es war ein sehr zerfahrenes Spiel", sagte Kapitän Jan Sadler. Joe Bestwick und Matthias Güntner holen Double-Doubles.

Das war ein hartes Stück Arbeit. Hannover United hat in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga sein Heimspiel gegen die Doneck Dolphins Trier mit 70:59 gewonnen. Freude wollte sich nach der Schlusssirene nicht wirklich einstellen. „Frag mich morgen nochmal. Es ist gerade schwierig, zufrieden zu sein, nur weil wir gewonnen haben“, sagte Joe Bestwick im Anschluss. „Wir sind auf einem guten Weg, aber man hat gegen Rahden und auch heute gesehen, dass wir noch zum inkonstant sind. Das gilt auch für mich.“ Bestwick war vor allem mit seiner Wurfquote unzufrieden. „28 Punkte sind ok, aber 40 Prozent Quote ist nicht besonders gut.“ Bestwicks Dauerrivale Dirk Passiwan, mit 23 Punkten bester Werfer seines Teams, bemängelte ebenfalls das Schussglück – auf der anderen Seite. „In der Abwehr haben wir das so schlecht nicht gemacht. Wir haben Joe in der ersten Halbzeit ganz gut im Griff gehabt“, sagte der 44-Jährige. „Aber wir haben zehn, zwölf Lay-Ups liegen gelassen. Das sind 20 Punkte.“ Mit ein paar Körben mehr hätte Trier Hannover das Leben schwerer gemacht.

Dass Trier in der Verteidigung flexibler war als die Skywheelers Frankfurt in der vergangenen Woche habe United allerdings auch geholfen, fand Bestwick. „Dirk ist ein sehr erfahrener Spieler und Trainer, Trier hat das in der Verteidigung gut gemacht. Aber dadurch war das Scoring bei uns ausgeglichener.“ Neben Bestwick warfen zwei weitere Spieler zweistellig. Kapitän Jan Sadler ließ sich von ein er durchwachsenen ersten Halbzeit nicht beeindrucken und kämpfte sich auf 17 Punkte. „Es war ein sehr zerfahrenes Spiel“, sagte Sadler. „Aber Alex Budde hat da in der Halbzeit wirklich gute Worte gefunden. Da sieht man, dass das Gefügt unheimlich wichtig ist.“ Zugang Matthias Güntner gelang wie schon in der Vorwoche mit 16 Punkten und 11 Rebounds ein Double-Double. Zum Jahresabschluss sind die Rhine River Rhinos Wiesbaden am kommenden Sonntag (16 Uhr) zu Gast in der United Arena – Pandemie-bedingt das vierte Heimspiel in Folge. „Wir müssen noch variabler werden und die Verantwortung auf noch mehr Schultern verteilen“, sagte Sadler. „Wir haben noch viel Luft nach oben.“

Hannover United: Joe Bestwick (28 Punkte), Jan Sadler (17), Matthias Güntner (16), Jan Haller (4), Alexander Budde (3), Oliver Jantz (2), Vanessa Erskine, Tobias Hell.

Doneck Dolphins Trier: Dirk Passiwan (23 Punkte), Nathalie Ebertz (12), Corry Rossi (10), Ryan Wright (7), Diana Dadzite (5), Dennis Nohl (2), Patrick Dorner, Lukas Jung, Lena Knippelmeyer, Corin Depping, Valeska Finger, Zeljko Likic.

Text: Philipp Schaper / Hannover United