Für Hannover sind der RSV ein Kann, die Skywheelers ein Muss

Veröffentlicht: 13.02.2021 Hannover United

Für Hannover sind der RSV ein Kann, die Skywheelers ein Muss

Foto: Adrian Weicht

Doppelpack für Hannover: Das Team empfängt am Samstag Rekordmeister RSV Lahn-Dill, Sonntag ist Hannover in Frankfurt zu Gast.

RSV Lahn-Dill – RSB Thuringia Bulls, RSV Lahn-Dill – kaum eine Mannschaft hat zurzeit ein strafferes Programm als Hannover United. Am Sonnabend treffen die Füchse im dritten Spiel in Folge auf eine der beiden stärksten Mannschaften der Liga. Um 18 Uhr ist Rekordmeister RSV Lahn-Dill zu Gast in der United Arena. Am Sonntag geht es dann zu den ING Skywheelers Frankfurt (15 Uhr). Trotz einer kurzen Bank und schwierigen Spielen vor der Brust will Hannover United in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) wieder oben anknüpfen. Dafür braucht es eins – Punkte.

Rückblick: Mit 56:72 verlor Hannover United vor knapp drei Wochen in der Rittal Arena gegen den Rekordmeister. Doch trotz der Niederlage mit 16 Punkten war das Spiel und vor allem die zweite Halbzeit deutlich ausgeglichener als es das Ergebnis vermuten lässt. Das Schlussviertel entschieden die Füchse in Wetzlar sogar für sich. Dennoch geht der RSV auch an diesem Wochenende als klarer Favorit in das Spitzenspiel. „Wir haben die Möglichkeit, den Rekordmeister zu Hause zu schlagen“, sagte United-Kapitän Jan Sadler. Doch dafür müssen Sadler und seine Mannschaft von Minute eins mit voller Konzentration auf dem Parkett sein. Sonst ist die Gefahr groß, wie im Hinspiel früh einem Rückstand hinterher zu rollen.

Keine 24 Stunden später fliegen in Frankfurt die Bälle. Mit vier Punkten aus elf Spielen stehen die ING Skywheelers im Tabellenkeller. Doch trotz der klaren Favoritenrolle für Hannover United vor dem Spiel dürfen die Frankfurter aufgrund ihrer offensivstarken Spieler keineswegs unterschätzt werden. Nico Dreimüller (159 Punkte) und Tim Diedrich (134) zählen in der laufenden Spielzeit zu den zehn besten Werfern der Liga. Schon im Hinspiel zeigten die beiden wie gefährlich sie für Hannover United werden können. „Wir kennen die Qualitäten aus dem Hinspiel“, sagte Sadler. „Wenn wir am Ende in den Playoffs mitspielen möchten, müssen wir aus Frankfurt die Punkte mit zurück nach Hannover nehmen.“ Beide Spiele werden im Livestream übertragen.

Text: Adrian Weicht